Johann Fischaleck

ehem. KV Bayerns

3 Fakten, die Sie über Johann Fischaleck wissen sollten

JAHRE ERFAHRUNG BEI DER KASSENÄRZTLICHEN VEREINIGUNG ZULETZT ALS TEAMLEITER ARZNEIMITTEL

FACHAPOTHEKER FÜR KLINISCHE PHARMAZIE

VERÖFFENTLICHUNG DER LOSEBLATTSAMMLUNG „RETAXFALLEN“ ZUSAMMEN MIT DIETER DRINHAUS

Profil

Von 1990 bis 1993 war Johann Fischaleck als Krankenhausapotheker am Krankenhaus Freising tätig und hat dort 1993 die Fachweiterbildung zum Apotheker für Klinische Pharmazie abgeschlossen.

Im Anschluss übernahm Johann Fischaleck bis 1999 die Rolle des Pharmakotherapieberaters bei der Kassenärztlichen Vereinigung Bayerns (KVB), Bezirksstelle München Stadt und Land (verantwortlich für ca. 3.200 Ärzte).

Von Mitte 1999 bis Anfang 2001 war Johann Fischaleck Geschäftsführer der Gesellschaft für Statistik im Gesundheitswesen und befasste sich dort mit der Rezepterfassung einschließlich der dabei auftretenden Lesefehler.

2001 übernahm Johann Fischaleck verschiedene Positionen auf Landesebene im Arzneimittelbereich der KVB, u. a. als Leiter des Fachbereichs Pharmazie und Pharmakologie. Er war in dieser Zeit für den Aufbau einer Wissensdatenbank zu Arzneimitteln verantwortlich. Diese stand jedem Pharmakotherapieberater in Bayern zur Verfügung, um bayernweit einheitliche Standards bei der Beratung zur Wirtschaftlichkeit zu gewährleisten.

Im Anschluss an die Leitung des Arzneimittelmanagements wurde Johann Fischaleck 2009 Leiter des Bereiches Arzneimittel der KVB. Besonders in dieser Position hat Johann Fischaleck sich einen Ruf als Spezialist für die Steuerung im Arzneimittelmanagement (auch auf der Bundesebene) und die Etablierung der sog. PHARAO-Projekte (Versorgungsforschung zusammen mit der pharmazeutischen Industrie) aufgebaut.

Zusammen mit Dieter Drinhaus hat Johann Fischaleck die Loseblattsammlung „Retaxfallen“ (erschienen im Deutschen Apotheker-Verlag) veröffentlicht.

Insights von Johann Fischaleck

Nachfolgend finden Sie die Beiträge und Einblicke zu verschiedenen Themen von Johann Fischaleck.